Orientierungstage - sich selber und die anderen besser verstehen

Im Rahmen unseres pädagogischen Konzepts nehmen jedes Schuljahr alle 8. Klassen an sog. Tagen der Orientierung teil. Diese dauern drei Tage und finden in der Studienzentrale für evangelische Jugendbildung in Josefstal am Schliersee statt.

Sie sind konfessionell offen, die dort behandelten Themen haben keine dezidiert religiösen Inhalte.

Orientierungstage dienen in erster Linie der Stärkung der Klassengemeinschaft und bieten den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, sich mit persönlichkeitsorientierten und gesellschaftspolitischen Themen zu beschäftigen. Da in der 8. Jahrgangsstufe alle Klassen neu zusammengesetzt werden, finden die Orientierungstage möglichst früh im Schuljahr statt.

Die Themen werden auf die Bedürfnisse der Klasse zugeschnitten; der zuständige Referent kommt in der Regel eine Woche vor Fahrtbeginn in den Fachunterricht, um mit den Schülerinnen und Schülern die Themen festzulegen.

Die Orientierungstage werden von Fachleuten aus der Jugendbildung geleitet, zwei Lehrkräfte aus der Klasse sind vor Ort anwesend, um unterstützend einzugreifen. Zumeist sind es die Klassenleitung und eine Begleitung.

Ansprechpartner für die Orientierungstage sind die Klassenleitungen der 8. Klasse
und der Mittelstufenbetreuer und Beratungslehrer Herr Wittmann.