Aktivitäten im Jahr 2006/2007

Bundesjugendspiele 2007

zu den Bildern

… zweimal wegen schlechtem Wetter verschoben und dann beinahe von einem morgentlichen Platzregen weggeschwemmt, fand das Leichtathletiksportfest der Unterstufe dann doch bei strahlendem Sonnenschein und teilweise herausragenden Leistungen am 20. Juli statt.
Wir gratulieren den beiden Punktbesten Emira, Klasse 6a (1216 Punkte) und Sandro, Klasse 7c (1282 Punkte) und hoffen damit weiterhin auf Titel bei den Münchner Stadtschulmeisterschaften!
Bei den abschließenden Pendelstaffeln dominierten innerhalb der Jahrgangsstufen jeweils die C-Klassen. Den Gesamtsieg errang sich die Klasse 7c. Glückwunsch!
Ein herzliches Dankeschön ergeht an die Klasse 10Ü, die bei der Durchführung engagiert mithalf und die Wettkampfriegen motiviert und verantwortungsbewusst betreute.

-> Bilder

Mädchen Fußballmannschaft

Fußballmädchen gewinnen den Titel der Münchner Meisterschaften.

bitte auf das Bild klicken

Fußballschulmannschaft der Jungen

Platz 3 bei den Münchner Meisterschaften

-> Spielbericht

-> Bilder der Endrunde

 

Spiel Lehrer gegen Schüler

Sommersportwoche der Klasse 7a

02.bis 06.07.2007 in Hindelang/Oberdorf

Überwältigt, fasziniert, stolz und erschöpft präsentiert sich die Klasse 7a mit Ihren Betreuern Herrn Lochner, Frau Santer und Johanna Motz (K13) nach dem Hindelanger Bergabenteuer!

-> Bericht und Bilder


5. AWG Badminton Meisterschaft

8 Mädchen und 22 Jungen nahmen am Montag, den 18. Juni 2007 an unserer 5. Badminton-Meisterschaft teil. --> Ergebnisse und Bilder

Fußball Hallenturnier

--> mehr Bilder

Anfang März traf sich die AWG - Fußballfamilie bereits zum 6. Mal zum mittlerweile traditionellen Hallenturnier. Drei Ehemaligen-Teams der Abi-Jahrgänge '03,'05 und '06,   zwölf Klassen bzw. Kurse der Jahrgangsstufen 9 - 13 und die Lehrer kämpften in Vor- und Endrunde verbissen um jedes Tor,  zuweilen auch mit harten Bandagen...  Insgesamt kamen rund 100 Spieler zum Einsatz, der knapp bemessene Raum in den beiden Alfonshallen (wegen eines über Nacht aufgestellten Baugerüstes diesmal auch hinter einem Tor!) wurde durch lautstark anfeuernden Anhang bevölkert. Nach 4 Stunden, 51 Spielen und 155 Toren standen die beiden Endspielgegner fest: Titelverteidiger 11c und - die Lehrer, die sich nicht zuletzt dank eines treffsicheren Torschützen (H. Wehe) so weit vorarbeiten konnten. Im Finale jedoch war Schluss: aufgrund einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung konnte die Klasse 11c das Spiel mit 2:0 gewinnen und damit den Erfolg vom Vorjahr wiederholen. Zur Belohnung gab es diesmal nicht nur den AWG - Wanderpokal, sondern auch eine Nachbildung des FIFA - Worldcups. Herzlichen Glückwunsch!

Skilager der 6. Klassen in Abtenau

Integration von blinden, bzw. sehbehinderten Mitschülerinnen im Skilager der Klassen 6ab

 

Am AWG wird immer versucht, die blinden bzw sehbehindeten Mitschüler/innen zu integrieren. Dies hat auch im Schilager gut geklappt. Unsere zwei Mädchen wurden von einem Zivi bzw. einer Studentin auf der Piste betreut und es war auch möglich, dass sie in den verschiedenen Leistungsgruppen mitfahren konnten. Das hat ihnen Spaß gemacht und die Mitschüler/innen waren vom skifahrerischen Können der zwei Mädchen sehr beeindruckt.

 

Impressionen der Skiwoche der Klassen 6a/b (05. - 09. Februar)
     --> Schülerberichte der einzelnen Skikursgruppen
     --> Bildershow der Skiwoche

Die Klasse 6c in Abtenau (12. - 16. Februar)

     --> Bildershow der Skiwoche

Hochseilgarten

Abenteuer Hochseilgarten

der Klassen 9 b und 10 c

 

In 8 bis 10 m Höhe auf Seilen zu balancieren, durch Autoreifen zu hangeln, in Netzen zu klettern und schwankende Holztreppen zu überwinden erfordert nicht nur Mut und Risikobereitschaft, sondern vor allem ein motivierendes, unterstützendes und Vertrauen gebendes Team.

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9b und 10c wurde der Vormittag im "Hochseilparcours" nicht nur zu einer außergewöhnlichen persönlichen Herausforderung, sondern vor Allem zu einem beeindruckenden Gruppenerlebnis. Denn trotz der doppelten Seilsicherung und Trainern, die aus jeder Situation befreiten, galt es erst einmal die individuellen Grenzen auszuloten und mit Unterstützung des Teams die eigenen Ängste zu überwinden - Emotion pur, ständige Spannung und eine permanente Herausforderung an alle Sinne!

Als dann nach 2 Stunden Hochseilartistik wieder fester Boden unter den Füßen spürbar war, schwebte das Selbstbewusstsein in 10 m Höhe …

Impressionen vom Hocheilgarten (Bilder) >>>>