AWG-Schüler/innen tanzen mit Profi Edite

Die AWG-Tanzgruppe - bestehend aus sieben Mädels und sieben Jungs – verbrachte einen Tag im Silverstage-Studio in Sendling und absolvierte dort ein schweißtreibendes Tanztraining. Profitänzerin Edite zeigte den Schülerinnen und Schülern eine breite Palette an Hip Hop Moves und studierte mit ihnen eine ambitioniert anspruchsvolle Tanzchoreographie ein. Alle haben trotz großer physischer und psychischer Anstrengung bis zum Schluss durchgehalten, was für die tänzerische Zukunft der Gruppe hoffen lässt!      Bildvergrößerung                        

Ute Dannhäuser

Kapschstraße statt Katar

Trainingslager der AWG-Fußballmädels

In diesem Schuljahr startete die Vorbereitung auf den Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für die fußballbegeisterten Mädchen des AWG bereits im Februar mit einem eintägigen Trainingslager auf unserem Sportplatz. Schülerinnen von der 5ten bis zur 10ten Klasse kamen zusammen – darunter sowohl Anfängerinnen als auch erfahrene Spielerinnen. Unter äußerst widrigen Umständen wurde bei null Grad Außentemperatur auf noch weitgehend gefrorenem Untergrund „eisern“ trainiert und an Technik und Teamgeist gefeilt, um für die Münchner Meisterschaften vorbereitet zu sein.            Ute Dannhäuser
Vergrößerung

American Football mit den Munich Cowboys

Bei ziemlich eisigen Temperaturen durften am 1. Dezember die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5c und 9b Sportunterricht der etwas anderen Art erleben: Die Munich Cowboys waren mit fünf Trainerinnen und Trainern zu Besuch auf dem heimischen Sportplatz und weihten die – mit Mützen und Handschuhen ausgestatteten - Mädchen und Jungs jeweils in einem intensiven zweistündigen Training in die Geheimnisse des American Football ein. Dabei gab es unter anderem gute Möglichkeiten, den Aggressionen mal freien Lauf zu lassen und das ein oder andere Talent herauszufinden.                

U. Dannhäuser

Ein modernes antikes Olympia

Während der Projektwoche im Juli veranstalteten die 6. Klassen auf unserem Sportplatz eine Olympiade nach antikem Vorbild. Zunächst wurden Tuniken angefertigt und aus umliegenden Sträuchern Siegerkränze geflochten. Die sechs Sportlerteams gaben sich phantasievolle Namen und dann ging es auch schon zu den vier Stationen, wo folgende Disziplinen zu bewältigen waren: Speerwerfen, Dreisprung, Ringkampf und Laufen.
Bei strahlendem Sonnenschein war es eine gelungene Veranstaltung.


Zu den Bilder