Eine-Welt-Basar 2012/2013

Eigentlich hatten wir gedacht, die Grenze sei erreicht und der letztjährige Basar hätte ein nicht mehr schlagbares Rekordergebnis geliefert.

Aber nein: wir haben das Vorjahresergebnis schon wieder deutlich übertroffen. Wir konnten die Summe von 5752,04 Euro verbuchen. Kleinere Nachspenden treffen immer noch ein.

Der Betrag geht zur einen Hälfte an das Projekt  Menschen für Menschen und unterstützt Notleidende in Äthiopien - und zur anderen Hälfte an die Pfennigparade, um Behinderten in München zu helfen. Wie das tolle Ergebnis entstand?
Der Herbstbasar am AWG ist anscheinend ein Selbstläufer geworden. Wir Lehrer haben gar nicht viel Werbung gemacht. Die Klassen wissen Bescheid und legen los. Aber nicht nur hunderte Schüler, waren aktiv. Auch Eltern und Verwandte arbeiteten im Hintergrund zu. Euch und Ihnen allen sagen wir ganz herzlich danke. Danke auch den fleißigen Lehrerkollegen, dem Ehepaar Mayrhofer und unserem Elternbeirat.
Viele Einkäufer an den Ständen haben offenbar erheblich mehr in die Kassen fließen lassen als verlangt - auch ihnen herzlichen Dank! Und die meisten zahlten  - eigentlich untypisch für einen Basar  - ohne lange herunter zu handeln. Trotz neuer Rauchmelder, die in der Aula hätten Alarm auslösen können, gelang es findigen Schülern, auch heiße Speisen zuzubereiten: sie wechselten einfach in den Kletterraum und sogar auf den Pausenhof. Das Rekordergebnis mit € 628,46 erzielte ausgerechnet eine Anfängerklasse, die Klasse 5b, und bekommt dafür  einen zusätzlichen Wandertag spendiert. Die Klassen  7a, 8b, 6b und 7b folgen mit hohen Ergebnissen und dürfen sich ebenfalls über Preise freuen.

Auch andere Klassen haben gute Ergebnisse erzielt, aber es können ja nicht alle gewinnen.... Den Dekopreis für den schönsten Stand, so befand eine Jury, hatte die Klasse 10 b.

Wir freuen uns auch, dass beim Aufräumen so viele mitgeholfen haben und außer ein paar Glasscherben gar nichts schief gegangen ist!

Herzlichen Dank im Namen der Empfänger

Benedikt Mager    Ursina Meighörner    

 

Weiter zu den Bildern