Zur Startseite
Zur Startseite

AWG-Austauschgruppe in Rom

Gleich zu Beginn des Schuljahres ist unser Rom-Austausch in eine neue Runde gegangen: Vom 10. bis zum 17. Oktober besuchten 22 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte unsere Partner in Ostia, in Roms antikem Hafen-Vorort also direkt an der Tibermündung. Dort wurden wir – wie auch schon bei den Besuchen der vergangenen Jahre – sehr herzlich aufgenommen, wir profitierten von leckerstem Essen, perfektem Badewetter, interessanten Familien-Wochenenden und einem umfangreichen Besichtigungsprogramm. Wir besuchten zum einen das schier endlose Ruinen-Areal des antiken, über Jahrhunderte im Sand versunkenen und neuerdings Stück für Stück wieder ausgegrabenen Ostia, zum anderen und vor allem aber die Ewige Stadt selbst mit ihren Zeugnissen einander ablösender, immer wieder neuer Bauphasen: die ältesten, auf den legendären Hügeln verstreuten Siedlungskerne, das Forum Romanum mit seinen Tempeln und Basiliken, den Palatins-Hügel mit seinen Palastruinen, das Kolosseum, den Campo-de‘-Fiori-Platz – sozusagen Viktualienmarkt –, die Piazza Navona und die Piazza Spagna, dann angefangen mit dem Pantheon alias Santa Maria Rotonda eine ganze Serie von Kirchen und schließlich noch den Vatikan mit seinem Petersdom, seinen Museen und seinen Heerscharen von Touristen … Wir machten intensive Erfahrungen mit der Rushhour in Bus und S-Bahn, und es ging durchaus auch mal jemand verloren – aber nur für kurz.
Neben all dem Sightseeing erlebten wir an zwei Tagen, wie es an einem italienischen Liceo zugeht und wie dort die Standards sind, v. a. aber wurden in der Schule extra für uns zwei hochaktuelle Vorträge organisiert, die großen Eindruck machten: Der Sohn unserer Partnerlehrerin, im Hauptberuf Physikstudent, stellte uns eine von ihm mitgegründete Organisation vor, die sich im Umfeld der katastrophalen Lebensverhältnisse im Nordsudan um Schulbildung, insbesondere auch für Mädchen, kümmert. Und Dieme Cheikh Insa, ursprünglich regimekritischer Anwalt im Senegal, berichtete uns davon, wie er nach seiner Flucht vor politischer Gefangenschaft die komplette Schreckenstour durchzumachen hatte mit dubiosen Schleppern, mit Wüsten-Durchquerung unter wochenlanger Lebensgefahr, mit Erpressung und Folter in lybischen Flüchtlingscamps, waghalsiger Fahrt übers Mittelmeer und schließlich Strandung im römischen Obdachlosenmilieu. Gerade diese Vorträge wurden zu Denkanstößen, die wir weiterführen in Form eines Projektes: Daran arbeiten wir aktuell, und eine zweite Schwerpunktphase wird es dann geben, wenn unsere römischen Partner vom 26. März bis 2. April zum Gegenbesuch nach München kommen. Wir freuen uns schon! (WSR)

Romaustausch 2017

Hurra! Am AWG gibt es wieder einen Romaustausch! Die primäre Zielgruppe dieser Veranstaltung sind unsere Latein-Oberstufenschüler, aber selbstverständlich sind auch alle anderen eingeladen.
Und so haben sich diesen Herbst 18 Teilnehmer zusammengefunden, die vom 19. bis zum 25. September unsere Partnergruppe, eine Deutsch-Klasse des Liceo Scientifico e Linguistico Federigo Enriques, recht herzlich in München begrüßten, in ihren Familien aufnahmen und mit allem, was hier in München und der Region wichtig ist, vertraut machten: mit den Sehenswürdigkeiten der Innenstadt und den wichtigsten Museen, mit dem Chiemsee und seinem Königsschloss – aber auch mit der KZ-Gedenkstätte Dachau, mit dem Oktoberfest und natürlich mit dem deutschen bzw. bayerischen Schulsystem.

Und fast unmittelbar im Anschluss, vom 28. September bis zum 6. Oktober, reisten dann die deutschen Partner nach Ostia – das ist der Vorort Roms direkt am Meer, wo sich in der Antike der Hafen der Welthauptstadt befand –, um dort zu testen, wie sich's in einer italienischen Familie lebt, wie man im Oktober noch im Meer baden kann und wie 2000 Jahre alte Ruinen aussehen. Die weiteren Hauptprogrammpunkte lagen natürlich in der Ewigen Stadt selbst: das Forum Romanum mit Colosseum, die Ara Pacis, die Engelsburg und der Vatikan samt Live-Papst, eine ganze Serie von Barockkirchen, der Campo de'Fiori und die Spanische Treppe … Sowie dolce vita, Tanzen und tolle neue Schuhe: Eh klar. Aber natürlich wollten wir auch austesten, wie sich das italienische Schulsystem und die Lebenssituation italienischer Oberstüfler im Vergleich zu den Münchner Standards anfühlen – und das haben wir dann sogar, zumindest im Ansatz, in einer Mini-Evaluation quasi wissenschaftlich zu erfassen versucht.

PROJEKTFRAGEBOGEN   ---  STATISTIKINTERPRETATION   ---   GRAPHIKEN

Wir freuen uns, dass alles unglaublich harmonisch abgelaufen ist und dass sogar einige sehr intensive Bekanntschaften geschlossen wurden (...!) – mal sehen, wie lange die wohl halten …

Anyway: Wir freuen uns schon auf den nächsten Herbst und eine neue Runde in der Kooperation zwischen dem Liceo Federigo Enriques di Ostia und dem AWG! (wsr)

4. Italien: Rom

Name der Schule:Instituto Technico Statale Per il Turismo "Marco Polo"
Adresse:Via Tuscolana 388
I 00181 Roma
Italia
Kontaktperson:Gerburg Kamun
E-Mail:gerburg(at)infinito.it
Art des Kontakts:Schüleraustausch