Tutor (lat. Multitasking Talent): Ein Mensch (oftmals ein Schüler), der viel Papierkram und Organisation auf sich nimmt, um Kinderherzen höher schlagen zu lassen.

Wahrscheinlich habt ihr alle schon einmal einen dieser ominösen Tutoren übers Schulgelände laufen sehen, die zunächst einen unscheinbaren Eindruck erwecken, jedoch das AWG (=Aller Wichtigstes Gymnasium) zu einem Zentrum der Liebe machen.
Doch wenn man sich einen näheren Eindruck über das Aufgabengebiet dieser Tutoren verschafft, merkt man erst, wie viel Arbeit,  Köpfchen und Liebe zum Detail dahinter steckt.
Egal ob man  zwei Stunden in der Warteschleife DER einen Bowlinghalle hängt, weil anscheinend – laut der Kinder – die Snacks dort am besten schmecken.
Oder Tonnen von Kleingeld zusätzlich zu seinem alltäglichen Schulkram schleppt und die Summe des Geldes zwischen den Unterrichtsstunden – wohlgemerkt ohne Taschenrechner – zusammenaddiert (weil für den keinen Platz mehr war).
Und als wenn das nicht schon genug wäre, darf man seine Nachmittage damit verbringen,  die zerknüllten Elternbriefe der Kleinen faltenfrei bügeln, um die Namen entziffern zu können und  um zu sehen, ob Hans-Jörg  tatsächlich seinen Elternbrief abgegeben hat oder er das nur behauptet.
Falls dies den Eindruck erweckt, Tutorenarbeit sei eine strapaziöse Arbeit, dann sei angemerkt: Es ist der schönste Nebenjob der Welt.
In den Pausen wird man regelrecht mit Liebe von den Kindern überschüttet und mit neuen Ausflugsideen inspiriert.
Und bei Ausflügen, wie beispielsweise unser letzter zum Eislaufen, lernt man die Klasse besser kennen und gründet eine buchstäbliche Gemeinschaft.
Auch entstehen neue Bekanntschaften wie bei dem oben erwähnten Ausflug, da oftmals mehrere Tutorenklassen zusammen etwas unternehmen. Hierbei schließen auch die 5.Klässler mit den 6.Klässlern Freundschaften.
Tutor kann man ab der 9. Klasse werden, und wir – die Verfasser dieses Textes – sind seit diesem  Jahr neu zur SMV dazu gestoßen. Hierzu sind wir auf das 3-tägige SMV-Seminar mitgefahren, um die SMV, deren Mitglieder und die Arbeit als Tutor besser kennenzulernen. (Wir haben übrigens auch einen Artikel über die SMV Fahrt geschrieben, Lesen lohnt sich ;))

Neue Tutorensprecher

Auf dem letzten SMV-Seminar wurden neue Tutorensprecher gewählt!

Hannah Dehnst (10b)
Paula Dunkel (10b)
Tim Gebhart (Q11)
Katrin Bogdoll (Q11)
Gabriel Herbst (Q11)

Unterstufenfasching

Am Mittwoch, den 7.2.18, fand in unserer Turnhalle die diesjährige Faschingsfeier der 5. und 6. Klassen statt. Die Organisation übernahmen unsere hilfsbereiten Tutoren und die SMV. Sie sorgten dabei mit ausgefallenen Licht-Effekten für eine gute Stimmung. Außerdem legte ein DJ aus der Q12 für uns auf. Nebenbei konnte man sich Snacks und Getränke holen. Anfangs war es in der Turnhalle noch etwas ruhig, doch alle wurden mit Stroboskop-Effekten und lauter Musik in Stimmung gebracht, sodass nach ca. einer halben Stunde fast alle Schüler tanzten. Spätestens als uns unser charmanter Mathe- und Erdkundelehrer Herr Begerow zum Tanzen aufforderte und mit seinen Tanzkünsten begeisterte, waren alle dabei! Kurz vor Schluss tanzten dann alle zusammen zum Lied „Macarena“ – ein wirklich schöner Anblick. Der Höhepunkt war der laute und lustige Kostümwettbewerb. Dieses Jahr konnte Finn aus der 5b mit seiner Verkleidung als Huhn gewinnen.

Erster Schultag der 5. Klassen

Zum ersten Mal begleiteten wir, die Tutoren, die 5. Klassen am ersten Schultag.

Angefangen mit der Klasseneinteilung, sowie Kennenlernspielen bis hin zu einer Schulhausführung ermöglichten wir ihnen hoffentlich einen leichteren und schöneren Einstieg in das Gymnasialleben.   

Am Anfang des Infotages für die fünften Klassen holten wir jene und bereiteten ihnen einen, im Vergleich zu Informationsansprachen, interessanten Tag. Wir zeigten den Klassen ihre Klassenzimmer und gestalteten einen lustigen Schultag, um eine entspannte Atmosphäre zu den Tutoren zu schaffen.

Zu den Bildern