Zur Startseite
Zur Startseite

Schulmediation am AWG

zum Vergrößern bitte anklicken

Ansprechpartner*in

Frau Gräfenstein

Herr Geltunger

Sprechstunden können über das Elternportal gebucht werden.

Seit 2000 gibt es die Mediatoren am AWG und wir helfen seither streitenden Schülern beim Lösen ihrer Konflikte. In einem Gespräch versuchen wir, die aktuelle Situation und Gefühlslage beider Seiten zu erhellen und den wahren Grund eines Streits zu finden. Die Parteien sollen mithilfe der Mediation eine Vereinbarung treffen, wie der Konflikt beigelegt werden könnte und diese vertraglich festhalten. Dabei arbeiten wir nach folgenden drei Prinzipien: Allparteilichkeit, Freiwilligkeit und Verschwiegenheit.
Die Schulmediation ist ein wichtiger Aspekt unseres Schullebens. Wir finden, dass unsere Arbeit, die uns auch persönlich weiterbringt, einen entscheidenden Beitrag leistet zum friedlichen Zusammenleben unserer Schulfamilie.  
Alle zwei bis drei Jahre suchen wir in den 7. und 8. Klassen Nachwuchs. Anschließend werden die sogenannten „Juniors“ auf einer dreitägigen Fahrt von Frau Gräfenstein und Frau Geßendorfer zu Mediatoren ausgebildet. Seit dem Schuljahr 2018/19 gehören auch Herr Geltinger und Herr Klose zu dem Lehrerteam, das die Mediation betreut.
Zu unseren Projekten, die auch helfen sollen, Konflikten mit Schülern der umliegenden Schulen zu vermeiden bzw. zu lösen, gehört „Hallo Nachbar“:  Jedes Jahr veranstalten wir dieses Fußballturnier, bei dem die fünften Klassen des AWGs und der Alfons-Schule in gemischten Teams einen Teamgeist entwickeln und den Nachbarn kennenlernen.
Bei einem Konflikt oder generellen Fragen sind wir täglich in der zweiten Pause in Raum 7a anzutreffen.

Alle (2) Jahre wieder! – was geht in der Schulmediation am AWG

Alle 2 Jahre wieder tauchen zwei Begriffe für ein Schulhalbjahr auf:

Seniors und Juniors! Was ist das?
Dahinter verbirgt sich die Wahl der neuen Schülermediator*innen, die alle zwei Jahre stattfindet.
In den Jahrgangsstufen 7 und 8 haben im Oktober die Schülerinnen und Schüler entschieden, wem sie sich im Fall des Falles anvertrauen würden.
Herr Geltinger und ich haben sie schon alle kennengelernt und müssen zugeben: Wir können es kaum erwarten, mit Ihnen unseren Ausbildungsworkshop im Februar durchzuführen!
Die neuen Juniors sind: Rebecca Hase, Mara Hofmann, Lina Dramali, Lina Bengts, Paulina Rolland, Aske Hjort, Vuk Kovacevic, Leonie Kugele Lina Sobral Bastos, Theresa Hofmeister, Jule Steiner, Valentin Wehner, Greta Wintermeyer, Louis Engel und Greta Hummel
Seniors (manche sogar Super-Seniors) sind: Milena Müller, Yannick Scheytt Garcia, Felix Bieser, Lisa Hanitzsch, Martha Liedtke, Amelie Böhm, Rebecca Kastner, Felicia Stetz, Anna-Theresa Schlechter, Frieda Buchner, Felix Luca, Maria Mademlis, Helena Merkle, Lea Werner-Jones, Aurora Januzi, Nilay Chatterjee, Jonathan Kaplan, Nina Mann, Nina Quian, Louis Klimesch, Hugo Overbeck, Vinzenz Breitschaft, Robinson Bartels, Matteo Merella und Matteo Angermann.
Mit Ihnen zusammen konnten wir in den Raum 07 (Keller) umziehen, um dort unsere Mediationen und Meetings unter Hygienevorschriften durchzuführen.
Sie haben außerdem die 5. Klassen über Sein und Tun der AWG-Schulmediation informiert.

Herr Geltinger und ich leiten als ausgebildete Schulmediatoren die AG und führen auch persönlich Mediationsgespräche durch, wenn gewünscht.
Wir bedanken uns bei unserem Kollegium und unseren Schüler*innen, dass sie uns bei allen Streitereien gern zu Rate ziehen und unsere Arbeit unterstützen und fördern.
Wir sind nicht besonders laut, aber bei uns geht was!
Im Februar bilden wir aus – wenn’s geht in Wartaweil, ansonsten in der Schule!

Sylvia Gräfenstein        Andreas Geltinger

Hallo Nachbar

Jedes Jahr gegen Schuljahresende finden sich die fünften Klassen des AWG und der Alfons Schule auf dem Sportplatz zusammen, um an dem Hallo Nachbar Fußballturnier teilzunehmen.

In gemischten Teams treten die Schüler gegeneinander an, wobei der Spaß am Spiel und Fairplay immer an erster Stelle stehen. Für die nicht ganz so fußballbegeisterten gibt es ein sportliches Alternativprogramm.

An diesem Tag werden Kontakte geknüpft und die Grundlage für gute Kommunikation beider Schulen gelegt.

Das hat nicht immer so gut geklappt!

Ein Konflikt zwischen Schülern beider Schulen wurde erfolgreich in der Schulmediation geklärt und brachte die Mediatoren erst auf die Idee durch Sport künftigen Konflikten vorzubeugen.

Das Hallo Nachbar Projekt ist seitdem ein erfolgreiches Projekt und ein Highlight jedes Schuljahres.