Schulvereinbarung des Städt. Adolf-Weber-Gymnasiums

Das AWG versteht sich als Gemeinschaft von Schülerinnen, Schülern, Lehrkräften, Eltern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Schulverwaltung, die vereinbaren, sich bei der Verwirklichung des Schulprogramms gegenseitig zu unterstützen. Wir schaffen eine Atmosphäre, in der wir uns alle wohlfühlen können.

 

Um unser gemeinsames Ziel zu erreichen, vereinbaren wir alle:

  • Wir gehen höflich, rücksichtsvoll und verantwortlich miteinander um.
  • Wir lehnen jede Art von körperlicher, seelischer und sprachlicher Gewalt, Drogen, Rassismus und Pornographie ab.
  • Wir gehen sorgsam mit eigenen und fremden Gegenständen um und halten den Schulbereich sauber, weil erfolgreiches Lernen und Unterrichten nur in gepflegter Umgebung stattfinden kann.

Schülerinnen und Schüler:

     

  • Wir arbeiten engagiert und selbstständig. Dazu gehören gute Vorbereitung, Pünktlichkeit und konstruktives Mitwirken im Schulalltag.
  • Wir bitten bei Konflikten, die wir nicht alleine lösen können, auch die Streitschlichter um Hilfe.
  • Wir sind in der Schule und auch außerhalb eine Gemeinschaft, die niemanden ausgrenzt. Jüngere und Ältere pflegen ein kameradschaftliches Verhältnis.
  • Wir sind für den Informationsfluss zwischen Schule und Eltern verantwortlich.
  • Wir nützen die "Miteinander Reden" Stunden um das Arbeitsklima in unserer Schule zu verbessern.

Lehrerinnen und Lehrer:

     

  • Wir sind uns bewusst, dass wir unsere Lehr- und Erziehungsarbeit nur in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Kollegium, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Schulverwaltung, der Schülerschaft und den Eltern erfüllen können.
  • Wir begrüßen vernünftige, konstruktive Kritik und setzen sie um.
  • Wir halten Konferenzbeschlüsse ein und teilen den Schülerinnen und Schülern ihren Leistungsstand zuverlässig mit.
  • Wir zeigen Offenheit gegenüber den Eltern und sprechen Probleme rechtzeitig an.
  • Wir nehmen uns Zeit, jeder Schülerin und jedem Schüler interessiert zuzuhören und auf sie und ihn als Einzelpersönlichkeit einzugehen.

Eltern:

     

  • Wir sind uns unserer Beispielfunktion bewusst.
  • Wir nehmen die schulischen Pflichten unserer Kinder ernst und unterstützen sie bei deren Erfüllung.
  • Wir informieren uns selbstständig über die Vorgänge des Schulalltags und suchen den Kontakt zu den Lehrkräften.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Schulverwaltung:

     

  • Wir nehmen sinnvolle Vorschläge auf und setzen sie um.
  • Wir organisieren den reibungslosen Ablauf des Schulalltags.
  • Wir verstehen uns als Ansprechpartner für Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler und Eltern.
  • Wir informieren alle am Schulalltag beteiligten Gruppen frühzeitig über organisatorische und pädagogische Belange.

Diese Schulvereinbarung wird beständig fortgeschrieben, d.h. alljährlich von neuem erörtert und gegebenenfalls abgeändert, da uns der Prozess wiederholter Selbstbefragung und wiederholten Austauschs über diese Themen hilfreich erscheint.