Betriebspraktikum

Das verpflichtende Praktikum für die 9. Klassen findet in der Zeit vom 03.-07.04.17 und 10.04.-13.04.17 statt und soll den SchülerInnen einen Einblick in die Arbeits- und Berufswelt geben. Die Lerninhalte hierzu nehmen in der 9. Klasse 32 Unterrichtsstunden in Anspruch. In der 10. Klasse finden die Lerninhalte wie z.B. Rechtsformen der Unternehmungen, Steuern und Versicherungen, Kosten- und Leistungsrechnung einen praktischen Bezug.

Die SchülerInnen suchen sich ihre Praktikumsplätze selbst aus und müssen ihre Bewerbungsschreiben (eventuell auch einen Lebenslauf) einreichen.

Nach erfolgtem Praktikum erstellen sie einen mehrseitigen Bericht über ihre verschiedenen Tätigkeitsbereiche. Eine Bemerkung über das absolvierte Praktikum wird ins Jahreszeugnis aufgenommen.

Eine Haftpflicht- und Unfallversicherung wird von der Schule über die Bayerische Versicherungskammer mit einer Sammelpolice abgeschlossen. Die Kosten pro Schüler belaufen sich auf ca. 1,90 €.

Dieser Betrag wird von den Fachlehrkräften für Wirtschafts- und Rechtslehre zur gegebenen Zeit (Februar 2017) eingesammelt werden.

 

Belehrung für Praktikanten (Gesundheitsamt)Informationen für SchülerInnen
Elternbrief zum PraktikumInformationen für Betriebe
Vorlage PraktikumsberichtVordruck der Schule Praktikumsbestätigung

Bilder vom Praktikum

Planspiel Börse 2016

10.-Klässler räumen erneut beim Börsenspiel ab

Gleich vier Spielgruppen der 10. Klassen des AWG haben in diesem Jahr die begehrten Top-10-Plätze beim Börsenspiel der Stadtsparkasse München erreicht. Drei davon in der Kategorie „Nachhaltigkeit“, die vierte in der „Normalwertung“. Die Teams wurden am letzten Januarsamstag gemeinsam mit ihren betreuenden Lehrkräften zur Siegerehrung ins Hard Rock Cafe eingeladen. Dort erwartete Sie nach einem umfangreichen American Brunch Buffet die Urkunden- und Preisverleihung.                    U. Dannhäuser

Bilder der Teams

https://www.facebook.com/Stadtsparkasse.Muenchen

 

https://sskm.sparkasseblog.de/2017/02/01/planspiel-boerse-sieger-event-im-hard-rock-cafe/

Start-Up Unternehmen "Tochi" spendet an SOS-KINDERDÖRFER

Am 27.07.2015 haben die Schüler des P-Seminars "Start-Up - Gründe dein eigenes Unternehmen" ihre JUNIOR-Projektfima "Tochi" aufgelöst.

Während des Geschäftsjahres konnten sie besser als in jedem Praktikum erfahren, was es heißt, ein Unternehmen aus der Taufe zu heben, die Geschäftsfelder abzudecken oder sogar leitende Funktionen auszuüben.

Dabei erlebten sie Höhen, die Stolz und Erfolgsgefühle hervorriefen, aber auch Tiefen, die zeigten, wie schwer es ist, immer konstruktive Lösungen zu finden, wenn unterschiedliche Meinungen aufeinander prallen.

Die Schülerinnen und Schüler der Q11 sammelten dabei vielseitige Erfahrungen, insbesondere haben alle die Wichtigkeit von Teamgeist und gelingender Kommunikation am eigenen Leibe verspürt.

Nach der formalen Abwicklung des Unternehmens werden die erzielten Einnahmen an ein Projekt der SOS-Kinderdörfer gespendet.

Weitere Informationen zum JUNIOR-Projekt finden Sie unter www.juniorprojekt.de.

Start-Up von Iwan-Mayr

Der P-Seminar Kurs "Start Up - Gründe dein eigenes Unternehmen" von Fr. Iwan-Meyr besuchte am 12.11. 15 die Messe von Junior in Ingolstadt.
Der Kurs hatte dort seinen eigenen Stand um ihr Unternehmen "estaep" vorzustellen und ihr Produkt, bedruckte T-Shirts, zu präsentieren. Dabei gab es ein großes Interesse an ihren T-Shirts und sehr positives Feedback über das selbstgestaltete Motiv. Außerdem wurde im Laufe des Tages ein Sketch über zwei Minuten vorgeführt um für das Unternehmen sowie das Produkt zu werben.

Nachhaltige Atompolitik??

Der deutschsprachige Wirtschaftsteil hat in der Profilstunde unter Aufsicht von Frau Iwan-Mayr ein Projekt verwirklicht, dass ein stets aktuelles Thema behandelt:
Nachhaltigkeit, Atomkraft, den Kosten dazu und den Ausstieg aus selbiger. Das Projekt ist ohne Hilfe der Lehrkraft durchgeführt worden.


Innerhalb von einer Woche haben wir ein komplettes Konzept entwickelt,
 - Vorbereitung auf das Thema und Recherche
 - Organisation des Plakats im Wirtschaftsfachsaal
 - Erstellung einer PowerPointPräsentation
 - und öffentlicher Auftritt.
Als Krönung ist die gesamte Präsentation jetzt auf der Schulwebsite zu sehen und das Plakat ist im Wirtschaftsfachsaal aufgehängt.
Ein voller Erfolg für die Klasse 10B!

zum großen Bild

PowerPoint zum Thema

Planspiel: Traum-Rendite an der Börse

az, 26.01.2016 17:40 Uhr
Vier Schülerinnen des Adolf-Weber-Gymnasiums holen sich den Sieg beim 33. Planspiel Börse.   
München - 19 Prozent Rendite? In nur neun Wochen? Klingt fast schon unseriös – und doch haben das vier Schülerinnen des Adolf-Weber-Gymnasiums aus Neuhausen, die ihrem Team den Namen „The revenge“ gegeben hatten, zustande gebracht. Sie setzten sich im Planspiel Börse gegen rund 1.000 andere Teilnehmer aus München durch. „The revenge“ hatte aus 50.000 Euro Startkapital durch eine kluge Anlagestrategie 59.647 Euro gemacht. Das entspricht einem Gewinn von über 19 Prozent, den die Nachwuchs-Börsianerinnen in neun Wochen vom 7. Oktober bis 16. Dezember 2015 erwirtschafteten. Respekt.[…] „Die Kursgewinne unserer Nachwuchs-Börsianer waren auch dieses Mal sehr beeindruckend“, lobte Peharec. (Anmerkung: Sascha Peharec ist stellvertretende Leiter der Treasury-Abteilung der Stadtsparkasse und hat selbst sein Abitur am AWG gemacht)

Das Foto zeigt die Siegergruppen „the  revenge“ (1. Platz) und „Girls of Wall Street” (6. Platz).

[Auszug aus dem Bericht der az und Anmerkung von S. Gräfenstein]

WR-P-Seminar „EXISTENZGRÜNDUNG“ erhält Auszeichnung

Gute Ideen, überzeugendes Konzepte und gelungene Umsetzung

Teamgeist, Einsatzbereitschaft, Durchhaltevermögen und schlichtweg viel Arbeit haben sich gelohnt! Am Montag, den 23.02.2015 werden die Schülerinnen und Schüler des WR-P-Seminars „Existenzgründung“ im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Verwaltungszentrum der Stadtsparkasse München mit dem P-Seminar 2015 für Oberbayern ausgezeichnet.

zum Bericht

Presseartikel

Siegerehrung der Gewinner des Börsenspiels

Gleich fünf Spielgruppen der 10 Klassen (10a/10b/10BLU) des AWG haben in diesem Jahr die begehrten Top-10-Plätze beim Börsenspiel der Stadtsparkasse München erreicht und wurden zur Siegerehrung ins Hard Rock Cafe eingeladen. Dort erwartete Sie nach einem umfangreichen American Brunch Buffet die Urkunden- und Preisverleihung unter filmischer Begleitung von TV München. (DAN)

Gruppenbild

Gründung des Schülerunternehmens Tochi

Am 18.11.2014 wurde das Unternehmen Tochi des P-Seminars von Frau Dannhäuser als Unternehmen im Rahmen des Junior-Projektes  offiziell gegründet. Tochi ist japanisch und heißt Fackel. Das stimmt mit der Unternehmensidee überein. Tochi stellt Lampen aus recycelten Glasflaschen mit LEDs selber her. Auf dem Weihnachtsbasar am 26.11.14 wird Tochi seinen eigenen Infostand haben, wo Sie sich gerne näher über das Unternehmen informieren können. Mehr Informationen über Junior unter: www.juniorprojekt.de

Schüler erleben Wirtschaft

Am Dienstag den 14.10.2014 hatten 4 Schülerinnen und Schüler (siehe Foto) die Möglichkeit an einem Workshop im Rahmen des Junior Projekts in der Lfa Förderbank in München teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler sind im P-Seminar "Start up- Gründe dein eigenes Unternehmen" von Frau Dannhäuser und werden in Kürze ein eigenes Unternehmen gründen. Mehr Informationen unter: www.juniorprojekt.de

Von links nach rechts: Rupert Bauernfeind (Vorstandsvorsitzender), Charlotte Griese (PR), Verena Stadlbauer (Finanzvorsitzende), Maximilian Temeschinko (Marketing Vorsitzender), Frau Dannhäuser (P-Seminar Betreuerin)

Experten stellen Berufe vor

Am 20.7.2014 fand exklusiv am Adolf-Weber-Gymnasium im Rahmen des P-Seminars das Event „Experten stellen Berufe vor" statt, bei dem sieben Spezialisten in ihrem jeweiligen Fachbereich die Schülerinnen und Schüler der Q11 in kleinen Gruppen über ihre Studiengänge und Berufsfelder, sowie ihren persönlichen beruflichen Werdegang informierten.
Liste der Referenten

Beteiligung der 9. und 10. Jahrgangsstufe an der Financial Literacy Study (FILS)

Was wissen und können unsere Schülerinnen und Schüler, wenn es um Finanzen geht? Um diese Frage zu beantworten hat Mitte 2012 das Zentrum für ökonomische Bildung der Universität Siegen (ZöBiS) die Pilotstudie FILS (Financial Literacy Study) für 15 bis 16jährige Schülerinnen und Schülern entwickelt.

Das Konzept von FILS berücksichtigt die Lebenswelt der Altersgruppe und basiert auf fünf übergeordneten Inhaltsfelder: Schulden, Vermögensbildung, Versichern und Steuern, Zahlungsverkehr, Geldpolitik(vgl. Abbildung)Ziel ist es  ein Testinstrument für PISA 2015 zu entwickeln, welches der OECD vorgestellt und in Deutschland als Zusatzstudie eingesetzt werden kann.  

Am 21.07.2014 absolvierten die AWG-Schülerinnen und Schüler der 9. Und 10. Jahrgangsstufe den vollständig anonymisierten einstündigen Online-Test und konnten Ihr persönliches Testergebnis direkt am Computer einsehen sowie ihren persönlichen Status mit der Restgruppe vergleichen.  

Die beiden Doktoranden der Uni Siegen äußerten sich nicht nur positiv über die EDV-Ausstattung der Schule, sondern auch über die Testergebnisse, die im Allgemeinen über dem Durchschnitt der bereits erhobenen Daten liegen.

 Wir sind gespannt auf die Klassen- und Schulauswertung und hoffen sehr, dass die Studie zur Stärkung der ökonomischen Bildungsinitiativen in der Schule führt.

Die Gesamtauswertung der Studie erfolgt durch das ZöBiS und wird zu einem späteren Zeitpunkt - ohne Nennung des Bundeslands oder des Schulnamens - veröffentlicht.

Prämierte Arbeit im 61. Europäischen Wettbewerb von Schülerinnen der Klasse 9b

Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten – das war das Ziel des  61. Europäischen Wettbewerbs, an dem sich bundesweit über 84.000 Schülerinnen und Schüler aus über 1.100 Schulen in 4 Alterskategorien beteiligten.

Die Broschüre „Wie war das Leben früher – wie wird unsere Zukunft aussehen?“

von Hanna Gschaider, Leonie Treuheit und Sophie Gschaider (Klasse 9b) erfuhr durch die Bundesjury besondere Anerkennung und gehört zu den prämierten Arbeiten. Kreativ, unterhaltsam und interessant haben die Drei Facetten des wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens beleuchtet, wie zum Beispiel Schulalltag, Erziehungsstil, Konsummöglichkeiten, Energieversorgung, Verkehrsaufkommen, technische Innovationen für den Alltag oder Urlaubsziele.  Die Auszeichnung erfolgte in einer Siegerfeier am 01.07.2014 im Maximilianssaal der Regierung von Oberbayern.

 

Finalteilnahme beim Planspiel Schul/Banker 2014

Mehr als 3.700 Schülerinnen und Schülern in rund 790 Teams aus ganz Deutschland, der Schweiz und Griechenland waren beim Planspiel Schul/Banker 2014 an den Start gegangen. Paulina La Bonté, Dennis Hafenrichter,  Kilian Herde und Leon Bergmann (Q11) - die Geschäftsführer der  PDLK Investment & Savings  - haben sich in 6 Geschäftsjahren/Spielrunden als taktisch klug agierendes und finanzwirtschaftlich kompetentes Team präsentiert und den Sprung ins Finale der 20 Besten  geschafft.

Beteiligung der 9. und 10. Jahrgangsstufe an der Financial Literacy Study (FILS)

Was wissen und können deutsche Schülerinnen und Schüler, wenn es um Finanzen geht? Um diese Frage zu beantworten hat Mitte 2012 das Zentrum für ökonomische Bildung der Universität Siegen (ZöBiS) die Pilotstudie FILS (Financial Literacy Study) für 15 bis 16jährige Schülerinnen und Schülern entwickelt. 

Schüler und Schülerinnen der Klasse 9b als Klimabotschafter für „Plant for the Planet“

Wenn ihr euch für unsere Arbeit interessiert, könnt ihr euch an uns wenden und auch zum Klimabotschafter ausgebildet werden.  Die wichtigsten Informationen haben wir in einem Flyer für Euch zusammengefasst.

Aktionstag „Schüler im Chefsessel“

Einmal im Leben Firmenchef sein! Wer möchte das denn  nicht? Chef sein und bestimmen wo es lang geht, das wär’s! Aber da gibt’s doch noch so irgendwas großes, was der Chef hat. Was war das denn nochmal? Ah genau, die Verantwortung für Mitarbeiter und Unternehmen. Na, so viel trau ich mir dann doch nicht zu. Dann besser neben dem Chef sitzen. Genau das ist es, sich wie der Chef fühlen, aber nicht Chef sein. (von Quirin Niedhammer, Q11)

Neuhausen – Nymphenburg, ein Stadtteil mit Profil…

Wie europäisch, ökologisch, sozial ist unser Stadtteil? Eine Projektarbeit von Schülern der Klasse 9b im Rahmen des WR-Unterrichts.

Prämierte Arbeit im 61. Europäischen Wettbewerb von Schülerinnen der Klasse 9b

Kreativ lernend Europa entdecken und mitgestalten – das war das Ziel des  61. Europäischen Wettbewerbs, an dem sich bundesweit über 84.000 Schülerinnen und Schüler aus über 1.100 Schulen in 4 Alterskategorien beteiligten.

Rotarier am AWG

Am 26.02.2014 fand ein ganz besonderer Event zur Berufsinformation für die Schülerinnen und Schüler der P-Seminare in der 11. Jahrgangsstufe statt. In Zusammenarbeit mit den Rotariern konnten acht auf ihrem Gebiet erfolgreiche und bekannte Experten als Referenten an die Schule geholt werden, die in kleinen Gesprächsrunden den Schülern viele interessante Informationen aus ihrem Berufsbereich lieferten und für Fragen zur Verfügung standen. (DAN)

Für weitere Informationen bitte hier klicken.

Der Euro in der Krise

Der Privatdozent Karst Pfeifer hat nach übereinstimmender Ansicht vieler SchülerInnen aus den Wirtschaftskursen der Q11und Q12 sowie aus der Klasse 10e einen fesselnden Vortrag zur Eurokrise gehalten. Gerade der Einstieg über den „Geburtsfehler“ der EU- eine Währungsunion ohne politische Union zu bilden - war dem anwesendem Publikum neu und hat viel zum Verständnis der derzeitigen  prekären Situation beigetragen.  IWM

Bilder zum Vortrag

Gründer machen Schule

SchülerInnen der Klasse 9c lernen unternehmerisches Denken
Was bedeutet es, ein Unternehmen zu gründen? Was ist eigentlich ein Geschäftsmodell und wie kann man es visuell darstellen? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Unternehmertum wurden von der Klasse 9c in Zusammenarbeit mit Sebastian Röhl von der Initiative „Gründer machen Schule“ an drei Nachmittagen im Juni und Juli 2012 bearbeitet und sie lernten in abwechslungsreichen Schritten die Grundsätze unternehmerischen Handelns kennen und verstehen. Am Ende des Workshops wurden die SchülerInnen mit Urkunden für ihre erfolgreiche Teilnahme ausgezeichnet. (DAN)



Wirtschaftslehre (von der 8. bis zur 10. Klasse - ohne Oberstufe)

  • Die SchülerInnen als kritische Verbraucher
  • Reduzierung der  komplexen wirtschaftlichen Vorgänge auf einfache und überschaubare Modelle
  • Frühzeitige und praxisnahe Auseinandersetzung mit der Arbeitswelt - s. Hinweise zum zweiwöchigen Praktikum in der 9. Jahrgangsstufe
  • Wie bewerbe ich mich richtig, was erwartet mich beim Auswahlverfahren
  • Kennenlernen der verschiedenartigsten Berufe in Verbindung mit Betriebsführungen in Produktions- und Dienstleistungsbetrieben; Besuch des Berufsinformationszentrums
  • Lohnformen: vom Stundenlohn über den Akkordlohn bis zur Gewinnbeteiligung; Tarifvertrag,  Mitbestimmung im Betriebsrat
  • Die verschiedenen Rechtsformen: von der Einzelunternehmung bis zur Aktiengesellschaft und den großen Konzernen
  • Elemente der sozialen Marktwirtschaft - Ökologie und Ökonomie
    (Wirtschaft und Umwelt)
  • Bankgeschäfte: Geldanlagen, Kreditgeschäfte, Kursbildung an der Börse
  • Der Staatshaushalt, Arten der Steuern und Versicherungen
  • Der Wirtschaftsteil der Zeitungen in Verbindung mit Projekten und
    Präsentationen (u.a. am Tag der offenen Tür)

Rechtslehre (s.o)

  • Unser  Rechtssystem in Verbindung mit den verschiedenen rechtlich relevanten Lebensaltersstufen (was darf der Minderjährige) und der Vielfalt von Verträgen - Schwerpunkt Kaufvertrag
  • Einfache Fälle zu Leistungsstörungen: wir erhalten Waren oder Reparaturleistungen mit Mängeln, wir zahlen zu spät, die Lieferung kommt nicht oder zu spät ...
  • Das Strafrecht und das Jugendstrafrecht mit Strafverfahren und Strafvollzug
  • Durchspielen einzelner Fallbeispiele aus dem Alltag (Zivil- und Strafrecht) 
  • Besuch von Gerichtsverhandlungen

Betriebserkundungen und Werksbesichtigungen

  1. Besuch der Stadtsparkassenfiliale mit der 8. Klasse
  2. Besuch der Zentrale der Stadtsparkasse mit der 10. Klasse
  3. Werksbesichtigung bei AUDI in Ingolstadt mit den 9. Klassen
  4. Kraftwerk Zolling und /oder Klärwerk Dietersheim

 

Weitere Aktionen

  1. Mit den 9. Klassen ins BIZ (Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit)
  2. Rotary Club München:
    Betriebsbesichtigungen, z.B. BMW Dingolfing, Wacker Chemie Burghausen.
    Unternehmer berichten und diskutieren mit SchulerInnen im BIZ und am AWG.
  3. Ein Tag in der Chefetage von Unternehmungen
    Bereitstellung von Praktikumsplätzen (11. Klasse)
  4. Planspiel Börse
  5. Junior Projekt (SchülerInnen gründen Unternehmungen)
  6. Der Wirtschaftsteil der Zeitung - "Schule und Zeitung"
  7. Referenten der Stadtsparkasse München ergänzen und vertiefen den Unterricht in den Jahrgangsstufen 8 - 13:
    Zahlungsverkehr, Rechts- und Geschäftsfähigkeit, die rechtliche Stellung der Minderjährigen, Bewerbung, Marketing, Geldanlagen, Börse, Einkommensteuer, Bilanzanalyse und - kritik, Europäische Zentralbank, Außenhandel.

Zahl der Schulaufgaben und Kurzarbeiten

Klasse           
    Anzahl  
82
92
10
2 KA + 1 SA
10E2 KA + 1 SA

Stundentafel

JahrgangsstufeWochenstunden
82
92
102 + 2 Profilstunden
Herr Schwarz (Fachbetreuer)
Frau Dannhäuser
Herr Götz
Frau Gräfenstein
Frau Iwan-Mayr
Frau Lazaridis
Herr Reiser
Frau Santer
Frau Seitz
Herr Seitz