Weihnachtskonzert 2004

Auch 2004 gab es wie jedes Jahr am Adolf-Weber-Gymnasium ein Weihnachtskonzert. Dieses fand am Dienstag den 21.12.04 in der Turnhalle statt. Unsere Musiklehrer Herr Weber, Frau Lanzinger und Frau Sälze haben wieder keine Mühen gescheut, damit alles reibungslos ablief. Dieses Jahr besuchten erfreulicherweise sehr viele Schüler das Weihnachtskonzert, um den vielen mitwirkenden Klassen zuzusehen. Der Saal war so voll, dass wir zusätzliche Sitzgelegenheiten zur Verfügung stellen mussten. Dies erfreute natürlich vor allem alle Mitwirkenden Schüler und Lehrer, die viel Zeit damit verbracht hatten ihre Darbietung einzustudieren. Für jeden war etwas dabei: von Trompeten angefangen bis hin zu Sprechstücken und Tanz. Sowie der Unterstufenchor von Herrn Weber mit den Liedern "Lieber, guter Weihnachtsmann", "Feliz Navidad", "Little Drummer Boy", "We wish you a merry Christmas" und "Fröhliche Weihnacht überall". Nach der Pause spielte Nathalie Atakisi, 10c, Ludwig von Beethovens "Mondscheinsonate" (1.Satz) und Soufia Hachaichi, 10a, ebenfalls auf dem Klavier: "Nocturne von Chopin". Christine Klecker (K13) spielte auf ihrer Querflöte nicht nur Begleitung für den Chor bei dem Stück "Flying Free", sondern auch ein Solo: "Sicilienne" von G. Fauré. Michael Pfaller, 10d, musste wegen einer gerissen Gitarrenseite seine Solos "Andantino" und "Go tell it on mountain" von M. Carrassi auf den Gottesdienst am Freitag verschieben. Ausserdem verzauberten uns Siracha Posananon (10Ü) und Samuel Ferstl (8b) mit "The voice within" von Christina Aguilera und Lukas Schulz (K13) und Ursula Trischler (K13) mit "As long as I have music" von Don Besig in einem Duett. Am Ende bot der Chor von Herrn Weber noch die Lieder "Der Mann im Mond" von den Prinzen, aus Sister Act "I will follow him", "Happy X-mas (War is over)" und "Flying Free" von Don Besig dar. Alles in allem ein sehr gelungenes Weihnachtskonzert!

An dieser Stelle wollen wir uns bei allen mitwirkenden SchülerInnen und ganz besonders bei Herrn Weber, Frau Lanzinger und Frau Sälze bedanken, ohne die das Konzert natürlich nicht möglich gewesen wäre.